REGELN IN HESSEN

ZUTRITT: 3G REGELUNG

Ab Freitag, 04. März gilt wieder die 3G-Regel, d.h. die Kursteilnahme ist nur nach dem 3G-Prinzip erlaubt:

  • getestet (max. 48 Std. alter Antigen-Schnelltest),

  • vollständig geimpft (seit mind. 2 Wochen) oder

  • genesen (ärztl. Bescheinigung oder pos. PCR-Test).​

Bitte halte deinen Nachweis beim Check-In bereit. Nachweise sind nur in Form eines Originaldokuments gültig. Der Impfnachweis muss mittels Corona-Warn-App bzw. CovPass-App oder Impfzertifikat erbracht werden.

STUDIO 85 SCHUTZ- & HYGIENEKONZEPT

Dieses Konzept basiert auf dem Rahmenhygienekonzept Sport der Hessischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege.

Selbstverpflichtung von STUDIO 85 und der STUDIO 85 Kunden
 
  • Wir dokumentieren die Kontaktdaten und die Nutzungszeiten unserer Kunden.
  • Wir stellen eine angemessene Lüftung sicher.
  • Wir gewährleisten einen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen.
Information & Durchsetzung von Maßnahmen
  • KundInnen von STUDIO 85 sind über Newsletter und Webseite ausführlich über Ausschlusskriterien, sämtliche Maßnahmen, Abläufe und Regeln informiert worden.
  • Über Social Media wurde auf die ausführlichen Informationen auf der Webseite hingewiesen.
  • STUDIO 85 betont die Notwendigkeit der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.
  • KundInnen von STUDIO 85 werden vor Betreten des Studios an die wichtigsten Maßnahmen erinnert.
  • Am Studio Eingang hängen die wichtigsten Maßnahmen zur Erinnerung aus.
  • Romea Kanzler hat als Inhaberin die weiteren Kursleiterinnen geschult.
  • Die jeweilige Kursleiterin kümmert sich um Check-In und alle organisatorischen Aufgaben, wie Kontaktdatenerhebung und die Durchsetzung der Maßnahmen zum Schutze vor COVID-19.
  • Die Kursleiterin kontrolliert die Einhaltung der standort- und sportartspezifschen Schutz- und Hygienekonzepte und ergreift bei Nichtbeachtung entsprechende Maßnahmen.
  • Gegenüber Personen, die die Vorschriften nicht einhalten, wird konsequent vom Hausrecht Gebrauch gemacht.
Technische Maßnahmen
  • Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Mindestabstandsregel von 1,5 Metern zwischen Personen im Studio und outdoor im Park.
  • Das gilt auch für die Sanitäranlage im Studio sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätten.
  • Die Gruppengröße im Studio ist so gewählt, dass beim Yogaunterricht von Person zu Person ein Mindestabstand von 1,5m in jedem Fall eingehalten werden kann.
  • Zur Gewährleistung eines regelmäßigen Luftaustausches wird während der Anwesenheit von TeilnehmerInnen im Studio fortlaufend gelüftet. Alle gegebenen Möglichkeiten der Durchlüftung aller Räumlichkeiten, werden genutzt. So können im Studio bei Bedarf alle Fenster und alle Türen während des Aufenthalts von Teilnehmern geöffnet werden.
  • Ein kontinuierlicher Luftaustausch wird sicher gestellt und der Luftzug je nach Windstärke über das Öffnen der verschiedenen Fenster und Türen optimiert.
  • Zwischen zwei Yogaeinheiten im Studio wird unter hohem Luftzug gelüftet, damit ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann.
  • Die Bodenfläche wird nach Benutzung desinfiziert.
Vor Beginn des Yogaunterrichts
 
  • Folgenden Personengruppen ist die Teilnahme untersagt:
    • KundInnen, die ihre Kontaktdaten nicht hinterlassen möchten
    • Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere, mit Fieber oder anderen typischen COVID-19-Symptomen
    • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Folgenden Personengruppen wird von der Teilnahme abgeraten:
    • Personen, die zu einerRisikogruppe zählen
  • Da die Anzahl der Kunden pro Einheit auf max. 20 Personen beschränkt ist, müssen sich TeilnehmerInnen im Vorfeld online für die jeweilige Yogaeinheit anmelden.
  • Notiert werden Name, Vorname, Telefonnummer oder E-Mailadresse sowie Yogaeinheit und Kurszeiten.
  • STUDIO 85 erfasst keinerlei Gesundheitsdaten der TeilnehmerInnen.
  • Die Weitergabe von Kontaktdaten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden.
  • Die Dokumentation wird so verwahrt, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind.
Verhalten im Studio
 
  • Vor und im Studio tragen Kursleiterin und KundInnen Mund-Nasenschutz.
  • Auf den Matten dürfen KundInnen und Kursleiterin den Mund-Nasenschutz abnehmen. Sie sind aber auch darüber informiert, dass sie diesen gerne aufbehalten dürfen.
  • Bei Betreten des Studios waschen oder desinfizieren sich alle KundInnen zuerst die Hände.
  • Es stehen zwei Waschbecken zur Verfügung: eines im Bad und eines in der Küchennische.
  • Auch hier gelten die Abstandsregeln, so dass diese Bereiche nur eine Person gleichzeitig betreten darf.
  •  Körperkontakte sind zu jederzeit unzulässig, also auch bei der Begrüßung und beim Yogaunterricht.
  • Sollten TeilnehmerInnen während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Studio bzw. den Outdoor-Übungsbereich zu verlassen.
Während des Yogaunterrichts:
 
  • Der Yogaunterricht  findet ohne Körperkontakt statt. Sogenannte Adjustments und Assists werden somit nicht mehr ausgeführt.
  • Yoga zählt zum niedrig intensiven Training und damit zu Sportarten mit geringer Aerosolverbreitung.
  • Um das Risiko noch geringer zu halten, beobachtet die Kursleiterin die Atemfrequenz der TeilnehmerInnen genau und führt bei Bedarf Atemübungen zur Beruhigung der Atemfrequenz durch.
  • KundInnen und Kursleiterin bleiben während des Yogaunterrichts auf ihren Yogamatten.
  • Nach Kursende verlassen die KundInnen zügig, aber geordnet und unter Einhaltung des Mindestabstandes das Studio.
Reinigung/Desinfektion
 
  • Desinfektionsmittel mit begrenzt viruzider Wirkung stehen im Vorraum zur Verfügung.
  • TeilnehmerInnen müssen während ihres Aufenthaltes kaum Gegenstände anfassen. Die einzigen direkten Kontakt flächen sind Türgriff zum und im Bad. Diese Kontakt flächen und der Bereich für die Yogamatten werden von der Kursleiterin nach jeder Yogaeinheit gereinigt und/oder desinfiziert.
  • Bei den Waschbecken stehen Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung.
  • Abfälle werden nach jeder Übungseinheit entfernt.
  • Alle Mitarbeiter werden in die vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg. Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“ etc.) eingewiesen.
  • KundInnen werden durch Aushänge über die einzuhaltenden Regeln informiert und durch die Mitarbeiter kontrolliert.